Methoden – was es so gibt und zu mir passt

Welche Methoden und Themen, das „Wie“ und das „Was“ angewandt werden, sollte natürlich gut zu Ihnen passen. Auch um welche Probleme es geht und in welcher Phase sich eine Therapie befindet, ist von Bedeutung.
So kann zu Beginn der Blick auf die Biographie, die Lebensgeschichte hilfreich sein: Wie bin ich geworden, was ich bin? Oder die Erforschung des Problems, beobachten, verstehen. Am Ende einer Therapie ist oft die konkrete Umsetzung in Handlungsschritten wichtig.

Übungen, Fertigkeiten und Transfer.

So verschieden wir Menschen sind, so individuell sollte auch eine Psychotherapie sein. Verstand, Gefühl, Lebensgeschichte, Körper und Erfahrungen – jedes Problem und jede Entwicklung macht es erforderlich und lohnenswert sich diesen Themen zuzuwenden. Dieser Weg ist ein lebendiger Prozess, also entsteht er beim Gehen.

Beispiele

Biographiearbeit, Selbstbeobachtung und -regulation, innere Anteile und Systeme, Rollenspiele und Übungen, Achtsamkeit, Hypnose und Fantasiereisen, Beziehungsanalyse, u.v.m.

Dipl.-Psych. Bernhard Rokossa
Friedrich-Ebert-Straße 157 – 159
48153 Münster

Telefon 0251/527761
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Krisen, Persönlichkeits­entwicklung, Angst, Depression, Paare, Psychosomatik, Schmerzen, Sexualität, Stress, Burnout, Sucht, Trauer, Trauma, Zwang, Coaching, Supervision
Verhaltenstherapie
Gesprächstherapie
Hypnose
Entspannungsverfahren
Humanistische Verfahren
NLP

© Copyright 2018 · Dipl.-Psych. Bernhard Rokossa · Alle Rechte vorbehalten